Tippspiele
Magazin - Tippspiele vor dem Ende?

 

Ist die Zeit der Tippspiele vorbei?
 

Das war einmal!

Als wir vor vielen, vielen Jahren mit dieser Gewinnspielseite begannen, gab es neben Flash-, Such-, Adress- und Fragespielen auch immens viele Tippspiele. Außer der  Fussball-Bundesliga und der Formel1 stand dabei auch der Radsport im Blickpunkt. Zu grossen Ereignissen wie der Tour de France oder den Olympischen Spielen konnten wir umfangreiche Specials mit Tippspielen erstellen. So waren damals u.a. die Ergebnisse von Randsportarten wie etwa dem Bahnradsport zu tippen.
Hervorzuheben waren zudem die hohen Gewinnsummen pro Spiel. So lagen diese teilweise bei über 50.000 DM.

 

Und heute?

Zur Formel1 Saison 2012 werden wir erstmals überhaupt kein Special mehr erstellen können. Die Fussball-Bundesliga wird nur mit rund 15 Tippspielen vertreten sein - und das war's dann auch. Randsportarten spielen überhaupt keine Rolle mehr.
Die Gewinnsummen der noch laufenden Spiele sind äusserst gering. 2.000 Euro über alle Platzierungen verteilt sind heute schon viel.

 

Die Gründe:

Aus Sicht des Users spricht viel für die Teilnahme an Tippspielen. Es macht Spass, etwas Wissen und Geschicklichkeit zahlt sich vielleicht aus, es ist nur wenig manipulierbar, Eintragsdienste o.ä. haben keine Chance und die Gewinnchancen sind durch die überschaubare Teilnehmerzahl recht gut.
Leider nahm  in den letzten Jahren auch die Zahl der Mitspieler recht stark ab, was durchaus auch an den immer geringer werdenden Gewinnsummen gelegen haben kann.
Der Programmierungs-, Datensicherungs- und Organisationsaufwand für die Veranstalter ist bei Tippspielen relativ gross. Bei einem "effizienten Kostenmanagement" in den Unternehmen wurde deshalb in den letzten Jahren auf "einfachere" Spiele gesetzt. Sicher gibt es Studien, die Tippspiele von den Kosten und Nutzen für den Veranstalter mehr die nachhaltige Kundenbindung im Vordergrund steht, haben auch Tippsiele keine Chance mehr.

 

 

Zur Magazin - Übersicht

 

Copyright © 1997-2012 TOP51
Auch auszugsweise Übernahme nur mit Genehmigung